Dresden besuchen, Kunstgeschichte entdecken

Dresden besuchen, Kunstgeschichte entdecken

Was im 16. Jahrhundert mit Universalsammlungen sächsischer Kurfürsten in der Kunstkammer des Residenzschlosses begann und mehr als hundert Jahre danach durch August den Starken und später seinen Sohn August III. seine besondere und noch immer gültige Prägung erhielt, ist mittlerweile einer der größten und ältesten Museumsverbände der Welt.

 

Die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden bestehen heute aus 12 teils weltberühmten Museen, zu denen u.a. die Gemäldegalerie Alte Meister im Semperbau am Zwinger, das Grüne Gewölbe im Residenzschloss oder die Skulpturensammlung im Albertinum gehören, und die mit ihrem Ausstellungsspektrum (nicht nur) Kunstliebhaber in ihren Bann ziehen.

 

Idealer Ausgangspunkt für Ihren Ausflug in die beeindruckende Kunstgeschichte Dresdens ist die wenige Gehminuten entfernte Tiefgarage Frauenkirche/Neumarkt mit Zufahrt über Landhausstraße 2, in der Sie beim Besuch einer dieser Ausstellungen zentral, komfortabel und fairgünstigt parken – für nur 5 Euro in der Zeit von 09:00 - 23:00 Uhr. Ihr dafür nötiges Rabatt-Ticket erhalten Sie nach dem Museumsbesuch an den Kassen aller Museen der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden.

Parkplatz suchen?

Parkplatz suchen?

Stadt
Suche >