Unsere Expertise

Parkplätze an Verkehrsknotenpunkten auf 37% gestiegen

Artikel teilen

Lokale Behörden in ganz Europa sind ständig auf der Suche nach Möglichkeiten, ihre Gemeinden lebenswerter und nachhaltiger zu gestalten. Dies führt zu einer Reihe von Maßnahmen wie dem Ausschluss von Autos aus bestimmten städtischen Gebieten, der stärkeren Besteuerung umweltbelastender Autos und der Neugestaltung von Stadtzentren für Fußgänger und Radfahrer. All dies hat Auswirkungen auf die Mobilitätsmuster.

Q-Park arbeitet eng mit den Kommunen zusammen, um veränderte Mobilitätsmuster zu analysieren und innovative Lösungen zu entwickeln, damit reguliertes und bezahltes Parken zu einem intelligenten und integralen Bestandteil der städtischen Mobilität wird.

Mit attraktiven Parkmöglichkeiten machen wir städtische Einrichtungen und wichtige Funktionen (wie Krankenhäuser, Flughäfen, Universitäten und Innenstädte) zugänglich. Indem wir Echtzeitinformationen in Navigationssystemen anbieten, reduzieren wir den Verkehr bei der Parkplatzsuche.

Wir haben einen positiven Einfluss auf die Lebensqualität in Großstädten. Schließlich ist eine Stadt mit weniger Autos auf der Straße attraktiver.

In Zusammenarbeit mit Stadtplanern tragen wir dazu bei:

| Parkplatzsuchverkehr zu reduzieren: das spart Zeit und wirkt sich positiv auf die Luftqualität aus.

| Fahrradparken in On-Street- und Off-Street-Park-Lösungen zu integrieren: das gibt Antworten auf gesundheitliche Fragen und begünstigt den aktiven Verkehr.

| Zugang zu öffentlichen Verkehrsmitteln mit Parkmöglichkeiten in der Nähe alternativer Mobilitätsmöglichkeiten einfacher zu gestalten, um die Fahrzeugnutzung zu reduzieren.

Im Jahr 2017 stieg der Anteil unserer Parkplätze in der Nähe der öffentlichen Verkehrsmittel auf 37 Prozent, der Anteil der Parkplätze in der Nähe von Fahrrad-Abstellmöglichkeiten auf 35 Prozent.

Wir sind auf einem guten Weg, unser neues und ehrgeiziges Ziel von 40 Prozent bis zum Jahr 2020 zu erreichen.

Verkehrsknotenpunkte CSR Report Ergebnisse

Artikel teilen

Aktuelle News

  • Wie man ein Parkhaus 100 Prozent energieneutral gestaltet
    | Mit Photovoltaikanlagen und Batterien, die die Energie speichern, kann man ein Parkhaus zu 100 % energieneutral umrüsten und genug "grüne" Energie produzieren, um das Parkhaus zu versorgen und Elektroautos aufzuladen. 
    Mehr lesen
  • Wann ist bezahltes Parken für den Verbraucher vorteilhaft?
    | Jeder liebt kostenlose Parkplätze. Aber wenn die Parkplätze knapp sind, ist das kostenlose Parken ineffizient...
    Mehr lesen
  • PaSS - Parken als Smart Service
    | Im Jahr 2016 leistete Q-Park Pionierarbeit beim bargeldlosen und ticketlosen Parken, das Kunden ermöglicht, ein Parkhaus mit ihrer Bank- oder Kreditkarte zu betreten und zu verlassen. Die jüngste Innovation von Q-Park geht noch einen Schritt weiter...
    Mehr lesen
arrow